Realisieren wir, was um uns herum passiert?

Falls es jemanden gibt, der sich fragt, warum es ausgerechnet Paris getroffen hat:

– 1945 – direkt nach dem 2. Weltkrieg, hat Frankreich 1,8 Millionen Algerier auf bestialischste Art und Weise umgebracht.
– 2011 wollte Frankreich unbedingt Gaddaffi stürzen und sich in Libyen „engagieren“. Als ihre Bomber zu schwach waren, haben ihnen die USA geholfen den „Job“ zu Ende zu bringen. Libyen hat das meiste Öl aller afrikanischen Länder und das 4meiste Gas.
– Frankreich ist seit 2012 militärisch in Mali aktiv, weil es dort viele Uranminen gibt, die sie für ihre Atomkraftwerke brauchen, ebenso fördert der staatliche französische Atomkonzern Areva Uran im benachbarten Niger. Seit diesem Einschreiten, aufgrund der Gier nach Rohstoffen, drohen dortige islamistische Gruppierungen mit Racheakten in Europa.
– Frankreich hatte in den 90ern beim Völkermord in Ruanda, mit 800.000 Toten, seine Finger im Spiel.
– Frankreich war bis 2011 11 Jahre lang mit insgesamt 60.000 Soldaten in Afghanistan präsent, und und und. (In Anlehnung an Günter Kohlhofer)

Nun hat Frankreich den Ausnahmezustand (Kriegsrecht) um 3 Monate verlängert, was bedeutet:
– Häuser und Wohnungen dürfen zu jeder Tages- und Nachtzeit ohne richterlichen Beschluss durchsucht werden.
– Die Presse und andere Veröffentlichungsorgane dürfen kontrolliert und überwacht werden. Davon betroffen sind auch Kinovorführungen und Theaterstücke.
– Militärgerichte dürfen einberufen werden.
– Ausgangssperren für bestimmte Orte und bestimmte Uhrzeiten verhängen.
– Aufenthaltsverbote für bestimmte Personen in bestimmten Gebieten aussprechen.
– Demonstrations- und Versammlungsverbote erlassen.
– Theater, Bars und Cafés oder sonstige Versammlungsorte vorübergehend schließen.
– Personen, die verdächtigt werden, etwas zu tun, das die allgemeine Sicherheit gefährdet, unter Hausarrest stellen.
– Die Regierung kann anordnen, Waffen der Kategorien 1,4 und 5 zurückzugeben.

Und: Frankreich hat auch den Bündnisfall ausgerufen, dh wir ziehen wieder in den Krieg. Als erstes werden wir wieder den Irak und Syrien wegbomben, denn da ist der IS, der für die Anschläge in Paris verantwortlich gemacht wird. Wir werden noch mehr von unseren demokratischen Rechten abgeben, denn Sicherheit ist anscheinend wichtiger, als die Freiheit, für die wir angeblich kämpfen. Hauptsache ist, die großen Konzerne machen weiterhin ihre Gewinne…

So wird sich die Spirale des Todes weiterdrehen. Es wird weitere Anschläge geben, wir werden noch mehr bomben und noch mehr Rechte verlieren, und die Unternehmen machen noch größere Gewinne, verpesten noch mehr die Umwelt und verarschen noch mehr uns Verbraucher. Wir werden noch mehr fürs Militär ausgeben und noch weniger für unsere Kinder haben. In 20 Jahren gibt es keine Fische mehr in den Ozeanen, die Pestizide haben unsere Acker in eine Wüste verwandelt und Wasser können sich nur noch die Reichen leisten, während 95% der Bevölkerung vor sich hinvegetiert, sich vom BIG BROTHER beobachten lässt, Krieg wie Weihnachten zelebriert, jeden um sich herum denunziert und den Hass vor sich herträgt.

WENN WIR DIESE SPIRALE NICHT IRGENDWIE STOPPEN!

0
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Also ich muss schon sagen, dieses Rumgeheuchle geht mir echt auf die Nerven. Alle laufen sie bei Facebook wieder mit der Frankreich-Fahne im Hintergrund, mit dem Eiffelturm-Peace-Zeichen als Profilbild, sind „je suis Paris“, schockiert, traurig, total mitgenommen. Jaaaa, sicher.

Menschen sind gestorben. Bei feigen Attentaten. Babys waren darunter, unschuldige Menschen, wie du und ich. Das ist grausam. DOCH DAS PASSIERT JEDEN TAG! Alleine im Jahr 2014 gab es 15.000 Terroranschläge weltweit mit 31.000 Toten (http://www.kriminalistik.de/news/2014-weltweit-15.000-terroranschlaege-mit-mehr-als-31.000-toten). Ihr kennt die Toten von Paris doch nicht persönlich. Wieso trauert ihr um diese Opfer und nicht um die unzähligen anderen? Weil ihr schon mal in Paris wart und in Beirut noch nicht? Weil der Terror schon so nah ist? Weil ihr den Islam hasst? Oder weil die Hysterie um Euch herum Euch keine andere Wahl lässt? Weil die Medien und die Politiker Euch sagen, dass ihr jetzt traurig sein müsst? Oder am besten auch so langsam sauer werden solltet?

Manche wollen sich vielleicht einfach nur solidarisieren. Gut, aber für wen? Oder gegen wen? Gegen den Terror? Ist euch denn nicht bewusst, dass Frankreich, GB und allen voran die USA in den letzten Jahren Krieg in zig Länder gebracht haben? Irak, Libyen, Syrien, Afghanistan, Pakistan, Jemen usw. Wir – der Westen ( Deutschland ist bei diesen Verbrechen nicht unschuldig) – haben ganze Länder dem Erdboden gleichgemacht, alle vorhandenen Strukturen vernichtet, Millionen Menschen umgebracht, Ressourcen geklaut und dann ihrem Schicksal überlassen.

Nun wundern wir uns, dass dieses Machtvakuum von fundamentalistischen Spinnern gefüllt wurde, die den Westen wie die Pest hassen. Die alle auf bestialische Art und Weise umbringen, die nicht ihren krankhaften Vorstellungen entsprechen. Und wir wundern uns darüber, dass Millionen Menschen lieber fliehen, als sich von diesen Tieren abschlachten zu lassen. Wundern uns darüber, dass die Flüchtlinge auf einmal alle zu uns wollen.. Wundern uns über Anschläge, bei denen jetzt auch Europäer umkommen…

Diese Anschläge dürfen nicht dazu führen, dass wir wieder zurückschlagen wollen. Diese Anschläge müssen dazu führen, dass wir uns selbst hinterfragen. Wir hätten die Mittel 12 Milliarden Menschen zu ernähren, doch 800 Millionen leiden an Hunger. Das Geld ist schlecht verteilt. Wir leben seit Jahrhunderten auf Kosten der 3. Welt, nun bomben wir seit 9/11 alles muslimische weg, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist, und wundern uns nun, wenn der Krieg auch zu uns kommt.

Es bleibt die Befürchtung, dass diese Anschläge nur der Anfang gewesen sind. Nun sind wir am Zug: strecken wir dem „Feind“ die Hand aus? Oder wollen wir noch ein paar weitere Länder wegbomben? Noch ein paar Millionen Muslime umbringen? Uns noch mehr Rechte wegnehmen lassen, unserer ja-so-geliebten Demokratie noch mehr Wasser abgraben? Während die Multikonzerne TTIP im Hintergrund durchpeitschen..

Wir dürfen nicht Ursache und Wirkung verwechseln. Vieles was zurzeit auf der Welt passiert läuft mächtig aus dem Ruder. Doch wir sind alles andere als unschuldig daran.

1+
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Über Saudi Arabien, Jemen und die Flüchtlinge

3 Punkte, die uns bewegen (sollten):

1. Saudi Arabien macht schon seit einem halben Jahr den Jemen platt. Ohne irgendeinen Grund, ohne irgendein völkerrechtliches Mandat oä. Nichts davon hört man in unserer Presse. Wieso?

Weil Saudi Arabien unsere Waffen kauft und ein enger Verbündeter der USA ist. Das saudi-arabische Regime gilt für viele schlimmer als der IS – sie köpfen Menschen, hacken ihnen die Arme und Beine ab, blenden und verbrennen sie bei lebendigem Leib etc. Und sie unterstützen den IS.

Und dies ist die Antwort unserer Regierung auf die Frage, wieso wir auch das furchtbare saudi-arabische Regime unterstützen:

https://www.facebook.com/jungundnaiv/videos/967473243264624/

2. Ich finde es toll, dass so gut wie alle meine Freunde sich hier bei Facebook vehement für Flüchtlinge einsetzen, doch muss man sich auch der Tatsache bewusst sein, dass wir mit unserer Politik dazu beitragen, dass sie aus ihren Ländern flüchten müssen. Wir haben die Politik Frankreichs, Englands und der USA toleriert, als sie Lybien ohne UN-Mandat bombardierten, wir unterstützen nach wie vor Ihre Bombardements in Syrien, wir sitzen immer noch in Afghanistan mit unseren Soldaten, im Irak sind Millionen gestorben und werden nun verfolgt oder umgebracht. Wir paktieren mit den schlimmsten Despoten und Diktatoren in Afrika, damit die dort politisch Verfolgten in ihren Ländern bleiben und bloß nicht nach Europa kommen. Wir haben Kosovo versprochen es nach dem Krieg zu unterstützen, jetzt unterstützen wir ein hochkriminelles Regime in Kosovo, das die Menschen in die Flucht treibt.

https://www.tagesschau.de/komm…/restle-fluechtlinge-101.html

3. Ich kann die Angst der Menschen durchaus nachvollziehen, die sich Sorgen machen, wie wir 800.000 Menschen alleine bis Ende des Jahren (Innenminister de Maiziere) aufnehmen sollen. Doch es ist Fakt, dass Deutschland der mit Abstand größte Profiteur der EU ist, mit seiner Exportpolitik andere Länder praktisch erpresst und mit der neoliberalistischen Politik kleineren Ländern eine ausbeuterische Politik aufdrängt. Wir sind es den Menschen einfach schuldig sie aufzunehmen.

Und manchmal hilft vielleicht ein Perspektivenwechsel:
stellt Euch einfach mal vor, Ihr müsstet fliehen. Vor Menschen die Euch ohne Grund umbringen möchten. Über Grenzen, die immer dichter gemacht werden – mit Stacheldraht, dicken Mauern und hohen Zäunen. Auf Booten, auf die jetzt sogar die Europäer schießen. Oder in LKW’s mit anderen 6 Menschen auf einem Quadratmeter zusammengefercht, ohne Wasser oder was zu essen, in der Hoffnung das gelobte Land Deutschland zu erreichen, was nur Wenigen im Endeffekt gelingt. Wo sie dann immer öfter von einer gewaltigen Welle des Hasses empfangen werden.

„Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren. Hass wird gelernt. Und wenn man Hass lernen kann, kann man auch lernen zu lieben. Denn Liebe ist ein viel natürlicheres Empfinden im Herzen eines Menschen als ihr Gegenteil.“

Nelson Mandela

0
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]