US-Präsidentschaftskandidat Sanders will die Finanzwelt umkrempeln

Viele sind der Meinung: wenn es eine Revolution geben wird, dann wird sie von Amerika ausgehen. Bernie Sanders, der demokratische Kandidat für die Nachfolge Obamas als amerikanischer Präsident werden leider nur minimale Chancen eingeräumt, doch was er verlangt und seinen Wählern verspricht, ist in der Tat revolutionär:

Wenn er Präsident werden sollte, sagte Sanders, dann werde sich vieles ändern: „Kein Banker kann mehr dem Gefängnis entweichen, wenn er sich etwas zu Schulde hat kommen lassen.“ Sein Finanzminister und andere Experten „werden nicht von Goldman Sachs“ kommen, sagte Sanders.
„Betrug ist dort das Geschäftsmodell“, rief der demokratische Präsidentschaftskandidat in die Menge, die sich in der historischen Town Hall versammelte. Tosender Beifall.

Sanders will unter anderen das Glass-Steagall-Gesetz wieder einführen, das Banken in das Investment- und Kreditgeschäft aufteilt. Eine seiner ersten Amtshandlungen würde es sein, eine Liste von „Too-Big-To-Fail“-Geldinstituten wie Banken oder Versicherungen zu erstellen – und sie innerhalb eines Jahres aufzubrechen. „Wall Street und die Gier der Unternehmen zerstören die Grundlage unseres Landes“, sagte Sanders.
Der Kandidat will zudem eine Spekulationssteuer einführen und verhindern, dass Banker in Aufsichts- oder Beratungsgremien wie der Notenbank sitzen. So sei es nicht zu verstehen, warum James Dimon in der Finanzkrise über den Bail-Out seiner Bank mitentscheiden konnte. „Der Fuchs sollte nicht den Hühnerstall bewachen“, rief Sanders.

Weiterer Programmpunkt: Zinsen von bis zu 20 Prozent, die Banken oder Kreditkartengesellschaften für Überziehungen verlangen würden. „Schon bei Dante seien Wucherer in der Hölle gelandet“, sagte Sanders zum allgemeinen Gelächter des Publikums.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/us-praesidentschaftskandidat-sanders-will-die-finanzwelt-umkrempeln/12795448.html

 

1+
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

USA erklären der Welt den Krieg

Unglaublich.

Der Pentagon hat im Juni dieses Jahres sein neues Handbuch „Gesetz des Krieges“ herausgegeben. Darin erklären die USA praktisch der gesamten Welt den totalen Krieg. Es gibt keine Gesetze, an die Amerika sich halten will, keine Verträge, nichts. Sie wollen Atomwaffen, Streubomben ua nach Belieben einsetzen, sie wollen Konzentrationslager errichten, es wird keine Rücksicht auf Zivilisten genommen etc.

Sie sagen ganz offen:

„Das Gesetz des Krieges ist Teil dessen was wir sind.“

Die Nazis waren ein Kindergartenverein im Vergleich zu dieser globalen Vernichtungsmaschinerie.

Hier gibt es das Dokument im Original:

http://www.dod.mil/dodgc/images/law_war_manual15.pdf

Hier gibt es eine 4-teilige Übersetzung:

http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP21215_201115.pdf

 

0
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

USA & ISIS

Mittlerweile wissen wir ganz genau, dass die USA den ISIS nicht angreifen und ihn sogar unterstützen. Das muss man sich doch mal auf der Zunge zergehen lassen:

Unser Vorbild an Freiheit und Demokratie, die fortschrittlichste und stärkste Nation der Welt, hat mit seinen unzähligen furchtbaren Kriegen nicht nur Millionen umgebracht, sondern auch noch einen Haufen Verrückter kreiert, der jetzt mordernd und brandschatzend (und von den Partnern der USA – den Saudis, Quatar, Kuwait etc unterstützend) den mittleren Osten plattmacht, während Europa die Flüchtlinge erntet und an der Spaltung zu zerbrechen droht.

Währenddessen hat das Justizministerium in den USA verlauten lassen, dass sie ihre Aufmerksamkeit jetzt von dem ISIS abwenden und sich auf „Anti-Regierungs- und Hass-Gruppen“ in Amerika konzentrieren werden. Es ist schlimmer als in Orwells „1984“, sie wenden sogar schon die selbe Sprache an. Es ist Wahnsinn.

Es ist wie Luke Rudkowski es am Ende des Videos sagt: wir leben in einer sehr wichtigen Zeit, und wir müssen Verantwortung übernehmen. Wir müssen diese Wahnsinnigen stoppen, denn:

„In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat.“ George Orwell

https://www.facebook.com/245523645611787/videos/532966003534215/

0
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Am Wochenende hat eine große Demo gegen TTIP stattgefunden. Die Befürworter sprechen von bis zu 500.000 Besuchern (unglaublich!!, 250.000 sind aber realistischer), die Mainstreammedien von etwa 150.000 und verteufeln alle Teilnehmer als Rechtes Gesindel.

„In der Allianz der TTIP-Gegner schreiten Gewerkschaften und Umweltverbände Seite an Seite mit Nationalisten vom rechten Rand.“

„… bei den TTIP-Protesten sind die Rechten nicht Mitläufer, sondern heimliche Anführer.“

„Die Geisteshaltung vieler Anti-TTIP-Aktivisten ist im Kern eine dumpf nationalistische.“

„Die Kampagne gegen den Freihandel ist wie auf dem braunen Mist gewachsen. “

„Alle anderen jedoch sollten sich fragen, wie sie aus einer solchen Gesellschaft schnell wieder herauskommen.“

Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, greift Russland jetzt den IS in Syrien an, hat in einer Woche mehr erreicht als der Westen in 4 Jahren. Die von den USA über Saudi Arabien bezahlten und trainierten IS-Truppen werden jetzt vom „bösen Russen“ aus Syrien weggefegt, das gefällt den Investoren natürlich nicht, so wird Russland dafür von den Westmedien natürlich scharf angegriffen. https://www.facebook.com/photo.php?fbid=495103210664509&set=a.310250565816442.1073741829.100004945029107&type=3&theater

Der Westen macht die Russen für zivile Opfer in Syrien verantwortlich, obwohl es keine Beweise gibt. Gleichzeitig hat das US-Militär ein „Ärzte ohne Grenzen-Krankenhaus“ anscheinend bewusst angegriffen („Wir haben die Koordinaten unseres Krankenhauses an das US-Militär durchgegeben“), davon hört man jedoch kaum ein ernstes Wort in der deutschen Medienlandschaft. „Es ist nicht zu akzeptieren, dass die Bombardierung eines Krankenhauses und das Töten von Mitarbeitern und Patienten einfach als Kollateralschaden oder Fehler beiseite geschoben werden kann.“ – Joanne Liu (Vorsitzende Ärzte ohne Grenzen) zu den US-Luftangriffen auf ein Krankenhaus in Kundus (Afghanistan).
https://www.facebook.com/Phoenix/videos/991038570918803/

Die Situation in Syrien ist brandgefährlich. Wichtig zu erwähnen ist, dass Russland in Syrien aufgrund der Einladung der syrischen Regierung eingreift, den Westen hat dort aber keiner eingeladen. Somit handelt der Westen mal wieder ohne jegliche Berechtigung. Russland hat nun die Luftherrschaft über Syrien, hat unter anderem auch israelische Jäger vertrieben und klar gemacht, dass die Verletzung des syrischen Luftraumes nicht dulden wird. Doch Israel wird sich wohl nicht so einfach vertreiben lassen…:

http://www.timesofisrael.com/israel-not-coordinating-with-russia-in-syria-defense-minister-says/

Kriegstreiber McCain nennt Putin einen Verbrecher und Tyrann (thug and bully) und warnt Russland davor, zwischen die USA und ihre Ziele zu kommen…

http://www.realclearpolitics.com/video/2015/09/30/john_mccain_the_message_we_need_to_send_to_putin_is_get_out_of_our_way.html

Nun hat ein türkischer Jet angeblich eine russiche MIG abgeschossen:
http://m.heute.at/news/welt/art23661,1221198

Aus solchen kleinen Zwischenfällen können auch größere ereignisse entstehen…

Und hier noch mal ein kleiner Brief eines russichen Journalisten an Frau Merkel. Durchaus lesenswert, um mal die andere Seite ein wenig zu verstehen:

„Angela Merkel, Liebesbrief für dich und deine verlogene Regierung: Mein Name ist Jegor Proswirnin, ich bin Chefredakteur der russischen Seitesputnikipogrom.com, die europäische Werte predigt, und ich hörte, dass einer der wichtigsten europäischen (und vor allem deutschen) Werte die Geschichte sei. Wenn wir die neuere Geschichte betrachten, sehen wir eine gigantische Gruppe sowjetischer Streitkräfte, bestehend aus 300 000 Soldaten mit 5000 Panzern, 1500 Flugzeugen und 10 000 Geschützen (inklusive taktischer Atomwaffen), die ohne einen Schuss abzugeben aus dem soeben wiedervereinigten Deutschland abzog.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Dies war eine in ihrem Maßstab und ihren Fristen beispiellose Operation, während der ganze sowjetische Armeen sich buchstäblich in offenes Feld zurückzogen. Zehntausende sowjetischer Offiziere beugten sich dem Befehl der Führungsspitze und verließen warme Kasernen, um in zugeschneiten Feldern morsche Zelte zu bewohnen. Oft genug mitsamt ihren Familien.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wieso?
Um der Hoffnung willen. Der Hoffnung, dass die dunklen Seiten der Geschichte unserer Länder für immer in der Vergangenheit geblieben sind. Der Hoffnung, dass wir nie wieder Panzerarmeen in Mitteleuropa postieren müssen, da Europa unsere Interessen berücksichtigt. Der Hoffnung, dass das wiedervereinigte Deutschland unser Freund und Verbündeter wird, der zusammen mit den Russen den Traum Charles de Gaulles von einem einigen Europa von Lissabon bis Wladiwostok erfüllt. Den aus Deutschland abziehenden Gardetruppen sagte man, dass Deutschland die Fehler seiner Vergangenheit erkannt und für diese gebüßt hätte, dass es nie wieder deutsche Stimmen geben wird, die nach Plagen für Russland rufen. Und deswegen bräuchten wir keine Gardepanzerarmeen mehr in der Mitte Europas.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Jetzt seien Russen und Deutsche Freunde, und Freunde brauchen meine endlosen Panzerarmadas. Die Russen sollten aufhören, das vereinigte Deutschland zu fürchten und sich entwaffnen.
Wir entwaffneten uns. 20 Jahre lang dachten wir, dass wir richtig gehandelt haben, dass die Vergangenheit für immer vergessen sei, und dass die Deutschen es wertschätzen, mit welcher Bereitschaft wir alle Militärbasen geräumt und Truppen abgezogen haben (obgleich in Deutschland immer noch US-Militärbasen stehen). Aber Freundschaft erkennt man nicht im Frieden, man erkennt sie in Zeiten der Not – und als die Not der ukrainischen Krise aufzog, wurde klar, dass die Deutschen sich nicht an das Gute erinnern. Es wurde klar, dass die Deutschen nichts aus der Geschichte gelernt haben, dass sie keinen Frieden wollen und in der Demontage einer kolossalen Kriegsmaschinerie keinen Humanismus und guten Willen, sondern lediglich Schwäche sahen.
Es wurde klar, dass die Amerikaner nur einmal im Gespräch mit der deutschen Kanzlerin – die jahrelang wie ein unverlässliches Hausmädchen belauscht wurde – die Stimme heben müssen, um die deutsche Gesellschaft dazu zu bringen, wie ein Hündchen dem amerikanischen Herrchen hinterherzulaufen – selbst wenn dies den Interessen der deutschen Wirtschaft und Politik entgegenläuft. Es wurde klar, dass wenn man die Schwerter zu Pflugscharen macht, wenn man die Rüstung ablegt, wenn man die sowjetische Vorbereitung zum Weltkrieg stoppt und den Deutschen die Hand der Freundschaft reicht, die Deutschen bei der erstbesten Gelegenheit in diese Hand spucken.!!!!!!!!!!!!!!
Es wurde klar, dass die Russen erneut Untermenschen sind, die man ungestraft von den Seiten der deutschen Presse niedermache kann, gegenüber denen man vom Rednerpult des Bundestages zu Sanktionen und Vergeltung aufrufen kann, ohne dass Widerspruch zugelassen wird. Es wurde klar, dass die ukrainische Regierung ungestraft die russische Sprache verbieten, russische Aktivisten einkerkern und Wohnbezirke mit Artillerie beschießen darf, wobei tausende russischer Zivilisten sterben – und all dies ist normal, all dies ist demokratisch, Deutschland ist zufrieden, weil die Russen Untermenschen sind, deren Blut für die Deutschen ohne Bedeutung ist. Mehr sogar, für den Versuch, sich zu verteidigen, für den Versuch, den ukrainischen Einsatzkommandos die Stirn zu bieten, müssen die Russen mit Sanktionen und öffentlicher Hetze bestraft werden, durch die ihr Widerstandswille gebrochen wird, um die Russen in ein internationales Ghetto zu treiben.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Und dieses Ghetto daraufhin niederzubrennen, wie schon das Gewerkschaftshaus in Odessa zusammen mit 49 Aktivisten prorussischer Organisationen niedergebrannt wurde. Wissen sie, wie die ukrainischen sozialen Netzwerke auf dieses Massaker reagierten? „Gegrillte Kartoffelkäfer“ (als „Kartoffelkäfer“ werden russische Aktivisten aufgrund der Farben des Bandes des hl. Georg, welches von ihnen genutzt wird, bezeichnet; diese entsprechen der Färbung des Kartoffelkäfers aus Colorado) – das schrieben zehntausende in ukrainischen sozialen Netzwerken, während sie die Fotos verkohlter Leiber mit unschicklichen Kommentaren verzierten.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wir sind erneut Unmenschen, wir sind erneut Tiere, die ungestraft von ukrainischen Nazis umgebracht werden dürfen, um eine russenfreie Ukraine zu schaffen. Alleine nach Angaben von Human Rights Watch, alleine im Juli wurden im Osten der Ukraine EINTAUSENDEINHUNDERTFÜNFZIG russische Zivilisten umgebracht, und die Morde gehen jeden Tag weiter. Wo sind eure Proteste, Deutsche? Wo sind eure Sanktionen gegen die Ukraine? Wo bleibt euer gerühmter Humanismus, den ihr angeblich nach 1945 erworben habt, während ihr die Fehler der Vergangenheit aufgearbeitet habt?!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Saur-Mogila, eine Anhöhe von strategischer Bedeutung, auf der sich ein Denkmal für die gefallenen russischen Soldaten befindet, die vor 70 Jahren während heftiger Gefechte mit der Wehrmacht fielen, wird erneut vom ukrainischen Bataillon „Asow“ gestürmt, dessen Symbol die Wolfsangel ist, das Emblem der SS-Division „Das Reich“, und ihr schweigt! Russische Freischärler verstecken sich hinter Granitstatuen sowjetischer Soldaten vor den Kugeln der neonazistischen „Nationalgarde“, und ihr wagt es, dem amerikanischen Gefasel von einer „russischen Aggression“ zuzustimmen! Die Ukrainer beschießen Städte mit ballistischen Raketen, die gigantische Krater anstelle von Wohnhäusern hinterlassen, und ihr führt keine Sanktionen gegen die Ukraine ein, nein – sondern gegen Russland!
Erneut werden unbewaffnete Russen zu Tausenden umgebracht, und ihr diskutiert darüber, ob man den Mördern der Russen nicht Waffen liefern sollte, damit diese mehr Russen töten können. Eure gesamte „Erinnerungskultur“ und das „Lernen aus der Vergangenheit“ sind nicht mehr als ein schlechter Witz, wenn vor euren Augen unbewaffnete Menschen ermordet werden, während ihr applaudiert und den ukrainischen Mördern neue Kredite versprecht.
Ihr Deutschen habt nicht gelernt, was Humanismus bedeutet. Ihr habt nicht gelernt, was Verantwortung bedeutet. Ihr habt nicht gelernt, dem Bösen entgegenzutreten und dem Bösen zu entgegnen: „Nein, ihr seid Mörder, ich werde euch nicht helfen, ihr müsst sofort mit dem Morden aufhören“. Ihr habt nicht gelernt, was es heißt, verantwortungsbewusste, selbstständige und freie Menschen zu sein, die Güte mit Güte vergelten.
Ihr seid Sklaven, die Güte für Schwäche halten.
1934 wurdet ihr wie Schafe von Hitler vorangetrieben, 2014 treibt euch Obama voran. Wenn die Amerikaner morgen ein KZ für Russen aufbauen, wird die Hälfte von euch direkt Bewerbungen für die Stelle des Gaskammerbetreibers losschicken und eure Presse wird voll Kadavergehorsam erklären, wie patriotisch dieses Lager ist und wie es die deutsche Wirtschaft voranbringt. Sie hat fast schon damit angefangen: den russischen Untermenschen umbringen, Lampenschirme aus der Haut der Russen machen, die es wagten Widerstand zu leisten, und nach Washington schicken, um die amerikanischen Verbündeten zu erfreuen.
Ihr Deutschen habt eure Prüfung nicht bestanden. Als das Böse nach Europa zurückkehrte, habt ihr nicht einmal versucht, ihm zu widerstehen; ihr seid ihm sofort vor die Füße gefallen, wie ein Sklave, der vor den Stiefeln des verreisten Herren im Staub umherkriecht. Ihr dient dem Bösen, fordert immer neue Sanktionen, unterstützt die Mörder der Russen, liefert den Mördern der Russen Waffen und rechtfertigt einen Völkermord. Das Ende eurer Geschichte wird dasselbe sein, wie immer, denn das Böse kann nicht siegen.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich beende diesen Text mit einem Zitat von Frau Nuland, die offenbar statt eurer Kanzlerin die Entscheidungen bezüglich der Ukraine trifft:
Fuck the EU.
Man kann es drehen, wie man will, aber die Amerikaner sind kluge Leute, die genau wissen, das vereinte Deutschland und das vereinte Europa wirklich wert sind“

0
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

„Die ideologischen Wegbereiter massenmörderischer Propaganda“

„Schreiberlinge und TV-Gesichter westlicher Main­stream­medien, die gewaltsame Demonstrationen und Umstürze, Massenmorde, Krieg, westlichen Terror und De­sta­bi­li­sierungen als humanistische Taten verkaufen, muss man in einem gesundem moralischem Wertesystem als Abschaum der Menschheit bezeichnen. Es gibt keine minderwertigere, verab­scheu­ungs­würdigere und asozialere Existenz, als sein eigenes Leben mit der publizistischen Vorbereitung, Rechtfertigung und Verharmlosung vonmenschlichem Elend unvorstellbaren Ausmaßes zu bestreiten.

Kein wahnsinniger Kopfabschneider, Folterer oder blutrünstiger Henker in irgendeinem Krieg, ist derart moralisch verkommen, wie jene, die ihn aus ihren Redaktionen und Aufnahmestudios heraus zu dem gemacht haben, was er ist. Doch auch hinter dem Abschaum vor den Kameras und Tastaturen sitzen Ideologen und übergeordnete Täter, die das kriegshetzende und volksverdummende Treiben in den Medien mit von ihnen vorgefertigten Gedankenmustern, Wording, Täuschungen, Lügen und Satzbausteinen steuern.“

Ein entlarvender Artikel zu unseren Medien und der Politik des Westens:

Die ideologischen Wegbereiter massenmörderischer Propaganda

0
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Über Saudi Arabien, Jemen und die Flüchtlinge

3 Punkte, die uns bewegen (sollten):

1. Saudi Arabien macht schon seit einem halben Jahr den Jemen platt. Ohne irgendeinen Grund, ohne irgendein völkerrechtliches Mandat oä. Nichts davon hört man in unserer Presse. Wieso?

Weil Saudi Arabien unsere Waffen kauft und ein enger Verbündeter der USA ist. Das saudi-arabische Regime gilt für viele schlimmer als der IS – sie köpfen Menschen, hacken ihnen die Arme und Beine ab, blenden und verbrennen sie bei lebendigem Leib etc. Und sie unterstützen den IS.

Und dies ist die Antwort unserer Regierung auf die Frage, wieso wir auch das furchtbare saudi-arabische Regime unterstützen:

https://www.facebook.com/jungundnaiv/videos/967473243264624/

2. Ich finde es toll, dass so gut wie alle meine Freunde sich hier bei Facebook vehement für Flüchtlinge einsetzen, doch muss man sich auch der Tatsache bewusst sein, dass wir mit unserer Politik dazu beitragen, dass sie aus ihren Ländern flüchten müssen. Wir haben die Politik Frankreichs, Englands und der USA toleriert, als sie Lybien ohne UN-Mandat bombardierten, wir unterstützen nach wie vor Ihre Bombardements in Syrien, wir sitzen immer noch in Afghanistan mit unseren Soldaten, im Irak sind Millionen gestorben und werden nun verfolgt oder umgebracht. Wir paktieren mit den schlimmsten Despoten und Diktatoren in Afrika, damit die dort politisch Verfolgten in ihren Ländern bleiben und bloß nicht nach Europa kommen. Wir haben Kosovo versprochen es nach dem Krieg zu unterstützen, jetzt unterstützen wir ein hochkriminelles Regime in Kosovo, das die Menschen in die Flucht treibt.

https://www.tagesschau.de/komm…/restle-fluechtlinge-101.html

3. Ich kann die Angst der Menschen durchaus nachvollziehen, die sich Sorgen machen, wie wir 800.000 Menschen alleine bis Ende des Jahren (Innenminister de Maiziere) aufnehmen sollen. Doch es ist Fakt, dass Deutschland der mit Abstand größte Profiteur der EU ist, mit seiner Exportpolitik andere Länder praktisch erpresst und mit der neoliberalistischen Politik kleineren Ländern eine ausbeuterische Politik aufdrängt. Wir sind es den Menschen einfach schuldig sie aufzunehmen.

Und manchmal hilft vielleicht ein Perspektivenwechsel:
stellt Euch einfach mal vor, Ihr müsstet fliehen. Vor Menschen die Euch ohne Grund umbringen möchten. Über Grenzen, die immer dichter gemacht werden – mit Stacheldraht, dicken Mauern und hohen Zäunen. Auf Booten, auf die jetzt sogar die Europäer schießen. Oder in LKW’s mit anderen 6 Menschen auf einem Quadratmeter zusammengefercht, ohne Wasser oder was zu essen, in der Hoffnung das gelobte Land Deutschland zu erreichen, was nur Wenigen im Endeffekt gelingt. Wo sie dann immer öfter von einer gewaltigen Welle des Hasses empfangen werden.

„Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren. Hass wird gelernt. Und wenn man Hass lernen kann, kann man auch lernen zu lieben. Denn Liebe ist ein viel natürlicheres Empfinden im Herzen eines Menschen als ihr Gegenteil.“

Nelson Mandela

0
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]